Musée de Tahiti et des Îles (Museum von Tahiti und den Inseln), eine Zeitreise

museum
Musée de Tahiti et des Îles (Museum von Tahiti und den Inseln), eine Zeitreise

Das „Te Fare Manaha“ ist die Präambel zur Erforschung Tahitis und ihrer teilweise entfernten Nachbarinseln und zielt auf ein besseres Verständnis der polynesischen Kultur sowie einer höheren Wertschätzung derselben ab.

Der Standort dieses historischen und ethnografischen Museums ist kein

Zufall. Einst befand sich hier am Rand der Lagune eine imposante Marae, eine heilige Stätte der Ma'ohi, Vorfahren der Tahitianer. Zwischen den archäologischen Fundstücken und den Sammlungen des Natur- und Kulturerbes treffen die Besucher auf polynesische Traditionen, wie beispielsweise die „Tikis“, menschenähnlichen Skulpturen oder antike Pirogen, die vor dem Museum ausgestellt sind.
Auch der Park außerhalb des Museum ist ein Spaziergang wert, auf fast fünf Hektar wachsen hier heimische Pflanzen. Einige Arten sind vom Aussterben bedroht und alle haben in den Riten eine besondere Bedeutung und Verwendung. Ihre Namen erinnern an die Geheimnisse der Natur: Papiermaulbeerbaum, Kava bzw. Piper methysticum, 'ora-Banyanbäume bzw. Ficus prolixa typische Pflanzen der Marquesas. Jacques Brel besang gerne diese überaus inspirierende Kulisse: „Und zieht an Kokospalmen vorbei, die ihre Liebesgesänge schreiben …“

Musée de Tahiti et des Îles
Pointe des pêcheurs
Nu'uroa, Punaauia
98718 Tamanu
Tahiti

Tel.: +689 54 84 35

http://www.museetahiti.pf/?lang=en