Gupshup, das alte Bombay kommt nach New York

kulinarische ausflÜge
Gupshup, das alte Bombay kommt nach New York

Tauchen Sie ein in die Welt des alten Bombays und des Indiens des 19. Jahrhunderts, die das Restaurant erfolgreich wieder aufleben lässt.

Auf Hindi ist „Gupshup“ ein Gerücht. Jimmy Rizvi, der Eigentümer des Restaurants, wollte New York etwas von seinem Geburtsland Indien überliefern. Das auf zwei Stockwerke verteilte Lokal möchte einen Ort des Teilens bilden, wo man sich unter Freunden wohlfühlt. An den Wänden erinnern große Kunstwerke wie der imposante handgemalte Tiger an die indische Kultur. Gupshup erweist außerdem Hommage an die „Dabbawala“, die Bombayer Essenslieferanten ohnegleichen. Auf dem Menü: große Teller zum Teilen wie die wilden Morcheln vom Himalaya oder der Hummerschwanz in Currysauce. Sie finden dort auch kleinere Gerichte, als Tapas serviert. Lassen Sie sich den „Rock'n'Roll Bombay Bhel“, ein traditionelles indisches Gericht aus Makhana (gepufften Lotussamen), nicht entgehen. Der zum besten Barkeeper der Stadt Boston ernannte Tenzin Samdo zaubert göttliche Cocktails, die er mit seiner geheimen Zutat, nämlich indischen Gewürzen, bereichert.

Gupshup
115 E 18th St
10003 New York, NY

Tel.: +1 212 518 7313

www.gupshupnyc.com

Karte: ca. 28 USD