Ein Gourmet-Dinner aus Süßspeisen im Coda

außergewöhnlich – desserts
Ein Gourmet-Dinner aus Süßspeisen im Coda

Naschkatzen haben schon immer von einem reinen Dessertmenü geträumt. Im Coda kommen sie auf ihre Kosten. Dieses sternengekrönte Berliner Dessertrestaurant bietet eine kreative Küche, bei der man den Zucker vollkommen vergisst.

In dem lebhaften, kosmopolitischen Viertel Neukölln, das auch Klein-Istanbul genannt wird, findet man die angesagtesten Adressen Berlins. Das Coda stellt da keine Ausnahme dar. Dieses ausgefallene Restaurant bietet ausschließlich Desserts. Der Patissier René Frank stellt das Menü, das bis zu sieben Gänge umfassen kann, basierend auf Süßspeisen zusammen. Der Cocktailspezialist des Hauses mixt Ihnen für jedes Gericht das passende Getränk. Entgegen aller Vorurteile ist ein Abendessen im Coda keineswegs zu süß oder ungesund. Alle Desserts sind ohne Zuckerzusatz und bestehen meistens aus eher leichten Zutaten. René Frank arbeitet bei seinen vielfältigen Kreationen mit den originellen Aromen von Obst und Gemüse. So kann man hier beispielsweise ein Dessert aus Aubergine, Pekannüssen, Apfel und Balsamico-Essig oder eine Kombination aus Rhabarber, Tofu und Estragon verkosten. Diese genreübergreifenden Kreationen lassen niemanden gleichgültig. 2019 hat das Coda dafür sogar seinen ersten Michelin-Stern erhalten.

Coda
Friedelstraße 47
12047 Berlin

Tel.: +49 30 91496396

http://coda-berlin.com

Menü: ab 54 EUR