Die Oper von Marseille

musiktheater
Die Oper von Marseille

Eine Hochburg der lyrischen und symphonischen Künste.

Die architektonischen Fundamente der Oper, die wir heute sehen können, wurden auf den Resten des Grand Théâtre von 1787 errichtet, das damals nach Bordeaux die zweitgrößte Oper Frankreichs war.
An der Hauptfassade spürt man den gelungenen Kontrast zwischen Säulengang und Peristyl aus dem 18. Jahrhundert und dem 1920er Stil. Imposant wirkt die Fassade mit den Worten "L'Art reçoit la Beauté d'Aphrodite, le Rythme d'Apollon, l'Équilibre de Pallas et doit à Dionysos le Mouvement et la Vie". Bevor man die Stufen erklimmt, um ins Gebäude zu gelangen, kommt man an Gittern vorbei, die mit Bronzemedaillons mit allegorischen Motiven zu Tanz und Musik verziert sind. Viele Symbole, die Lust machen, die Tür zu öffnen, deren bemalte Tafeln und geschnitzte Friese an Tanz und Griechisches Theater erinnern. Die Ehrentreppe führt zum Foyer mit seinen symmetrischen Spiegeln, in denen man die Lichter des Peristyls von den Glasfenstern sieht.
Der Zuschauerraum mit 1800 Plätzen erinnert an die italienische Räume mit ihrem deutlich dreigeteilten Parkett, den Balkonen und Logen. Auf der Bühne trifft man die bekanntesten Namen der lyrischen und symphonischen Kunst bei großartigen Aufführungen mit Werken von Verdi, Puccini, Massenet, Beethoven, Wagner, Saint-Saëns und vielen weiteren wunderbaren Komponisten.

L'Opéra de Marseille
2, rue Molière
13001 Marseille

Tel.: +33 (0)4 91 55 11 10 / +33 (0)4 91 55 20 43

opera.marseille.fr