Die herrschaftlichen Stadthäuser von Toulouse, Perlen der Architektur

kunst und kultur
Die herrschaftlichen Stadthäuser von Toulouse, Perlen der Architektur

Streifen Sie durch die Straßen der rosaroten Stadt und entdecken Sie ihre schönsten Wohnhäuser.

Diese Häuser, die einst dem Adel oder reichen Pastel-Händlern gehörten und das Stadtbild prägen, lassen sich bei einem Spaziergang durch die Stadt entdecken.

Das berühmte Hôtel d'Assezat öffnet Ihnen ganz in der Nähe der Place d‘Esquirol seine Türen. Das wunderschöne Wohnhaus im typischen Stil der Renaissance wurde vom gefragtesten Architekten dieser Zeit, Nicolas, Bachelier, erbaut. Besonders beeindruckend ist der Innenhof, der dem des Louvre sehr stark ähnelt. Heute befindet sich hier ein Museum, die Fondation Bemberg, mit einer beeindruckenden Malereisammlung. Einen Besuch wert ist auch das im 16. Jahrhundert von Antoine Dumay, dem Arzt, der dadurch bekannt geworden ist, dass er Königin Margarete von Valois pflegte, errichtete Hôtel Dumay.

Weiter geht es mit dem Hôtel de Bagis, einem wunderschönen Beispiel für die Toulouser Renaissance. Das für einen reichen Präsidenten des Parlaments von Toulouse erbaute Haus trägt auch den Beinamen „Hôtel de Pierre“, da die Fassade eines der seltenen Beispiele für Konstruktionen aus Stein (frz. „pierre“) und nicht aus Ziegeln der Stadt ist.

Fondation Bemberg – Hôtel d'Assezat
Place d'Assezat
31000 Toulouse

Tel.: +33 (0)5 61 12 20 60

www.fondation-bemberg.fr/uk/home/home.asp

Hôtel Dumay – Musée du Vieux Toulouse
7, rue du May
31000 Toulouse

Tel.: +33 (0)5 62 27 11 50

toulousainsdetoulouse.fr/lassociation

Hôtel de Bagis – Hôtel de Pierre
27, rue de la Dalblade
31000 Toulouse

Tel.: +33 (0)5 62 26 19 12

monumentum.fr/hotel-pierre-dit-aussi-hotel-jean-bagis.html