Der Nino-See, das verlorene Paradies

wandern
Der Nino-See, das verlorene Paradies

Auf dem legendären Fernwanderweg GR20 bietet der Nino-See mitten in den Bergen bei einem Tagsausflug eine belebende Eskapade zu Fuß.

Der Nino-See ist der zweitgrößte See auf Korsika und stellt einen außergewöhnlichen Rahmen für Fußwanderungen dar.
Die Entschlossensten können die faszinierende Landschaft auch vom Rücken eines Pferdes aus bewundern. Von dem Ausgangspunkt in der Nähe des Vergio-Passe, unweit von dem Forsthaus von Popaggaia, schlagen Sie den ausgeschilderten Weg ein, um zum dichten Wald von Valdonielle hochzusteigen, bis Sie nach Bocca a Stazzona gelangen. Nach 2 h 30 min Wanderung, entdecken Sie die Immensität des Nino-Sees und seiner Pozzines (Brunnen, die nicht betreten werden dürfen), wo ungestüme wilde Pferde weiden. Weiter geht's unterhalb des Capu a u Tozzu vorbei, um zum Pass von Saint-Pierre zu gelangen. Erneut auf dem beschilderten Weg angelangt, steigen Sie wieder zum Ausgangspunkt hinab.
Dieser Ausflug stellt 14 Kilometer und ca. 6 Stunden Wanderung dar und erfordert eine gute körperliche Verfassung und eine rigorose Vorbereitung sowie eine Tasche mit dem Nötigsten.

Nino-See
Folgen Sie der D18 ab Corte bis nach Castirla,
nehmen Sie dann die D84 in Richtung Vergio-Pass.

+33 (0) 4 95 46 26 70

www.corte-tourisme.com