Der Louvre ehrt Leonardo da Vinci in einer außergewöhnlichen Ausstellung

Veröffentlicht am 

Der Louvre ehrt Leonardo da Vinci in einer außergewöhnlichen Ausstellung

Zum 500. Todestag des Meisters der Renaissance ehrt das Pariser Museum Leonardos Genius mit einer Retrospektive seiner schönsten Gemälde, Zeichnungen und Skizzen.

Der Louvre ehrt Leonardo da Vinci in einer außergewöhnlichen Ausstellung

Das Kulturereignis im Herbst in Paris

Vom 24. Oktober 2019 bis 24. Februar 2020 präsentiert das größte Kunstmuseum der Welt eine Retrospektive des umfassenden Lebenswerkes von Leonardo da Vinci. Ein wichtiges Ereignis, das zum ersten Mal mehr als 120 in der ganzen Welt zerstreute Kunstwerke zusammenträgt.

Nutzen Sie den milden Nachsommer in Paris, um den 500. Todestag des toskanischen Meisters zu begehen, der für sein vielfältiges Talent als Maler, Ingenieur, Wissenschaftler, Bühnenbildner … bekannt war. Als Archetyp des Renaissance-Menschen verkörpert allein der große Leonardo da Vinci diese Epoche der künstlerischen und wissenschaftlichen Erneuerung, die im 15. Jh. in Florenz ihren Ausgang nahm, bevor sie sich über ganz Europa ausbreitete.

Als bedeutendes Ereignis des Kunstjahres in Paris dürfte die Ausstellung des Louvre die Massen anziehen. Bevor Sie sich bis zum Innenhof des Museums begeben, denken Sie daran, den Tag und die Uhrzeit Ihres Besuchs online zu reservieren. Alle Besucher, auch die, die freien oder kostenlosen Eintritt zum Museum haben, müssen sich registrieren (Link unten auf der Seite), um die Ausstellung in aller Ruhe zu entdecken. Bei der Reservierung sind Audioguides in verschiedenen Sprachen verfügbar. Freitags geht die Ausstellung sogar in die Verlängerung mit einer nächtlichen Öffnung bis um 21:45 Uhr, um das Talent des Meisters weit ab von den Massen zu bewundern.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der Louvre ehrt Leonardo da Vinci in einer außergewöhnlichen Ausstellung

Mehr als 120 ausgestellte Kunstwerke des Meisters

Der Louvre hat in großen Maßstäben gedacht, um den produktivsten Künstler seiner Zeit zu ehren. Seine Teams haben zehn Jahre lang ununterbrochen gearbeitet, um die wissenschaftliche Untersuchung der Gemälde, die sich im Besitz des Museums befinden, zu erneuern, drei von ihnen zu restaurieren und sämtliche Archivdokumente erneut durchzuarbeiten, um die Biografie des Genies anzupassen.

Das Ergebnis dieser minutiösen Vorbereitungen übertrifft alle Ihre Erwartungen. Unter Ihren bewundernden Blicken sind die Gemälde und Zeichnungen aus dem außergewöhnlichen Bestand des Louvre und einmalige Werke aus Italien zum ersten Mal versammelt. Unter den etwa fünfzehn für echt befundenen Malereien konnte nur die – zu empfindliche – Anbetung der Könige aus dem Morgenland die Pariser Reise nicht antreten.

Üblicherweise bewahrt der Louvre ein Drittel des Bilderbestands des Florentiners auf, das heißt die fünf wichtigsten Gemälde und mehr als 22 Zeichnungen. Dies ist nicht verwunderlich, da Leonardo da Vinci seine drei letzten Lebensjahre auf Einladung des Königs Franz I. im französischen Touraine verbrachte. Bereit? Die Vorstellung kann beginnen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der Louvre ehrt Leonardo da Vinci in einer außergewöhnlichen Ausstellung

Interaktives Erlebnis rund um Leonardo da Vinci

In einem perfekt eingestellten Dämmerlicht betrachten Sie nacheinander die fünf wichtigsten Gemälde, die vom Museum aufbewahrt werden: Felsgrottenmadonna, La Belle Ferronnière, Mona Lisa, Anna selbdritt und Johannes der Täufer. Bewundern Sie, mit welcher Gewandtheit und Präzision all diese Figuren dargestellt sind. Nähern Sie sich der Mona Lisa und sehen Sie, wie unglaublich realistisch ihre Haut wirkt. Durch das Übereinanderlegen mehrerer Farbschichten hat der Künstler sein Modell in Perfektion abgebildet und die Technik des Sfumato erfunden, die in der Geschichte der Malerei einen Wendepunkt darstellte.

Wenn sich auch gewöhnlich eine Menschentraube um das ikonische Gemälde bildet und mitunter verhindert, dass alle Einzelheiten zu erkennen sind, so haben Sie dieses Mal die Gelegenheit sie zu betrachten, wie niemals zuvor. Die Erfahrung der virtuellen Realität bei einem Tête-à-Tête mit der Mona Lisa lässt Sie in das tiefste Innere des Kunstwerkes eintauchen. Ausgestattet mit einem Headset durchqueren Sie virtuell die Glasscheibe, die das Gemälde schützt. Nun sind Sie dem Bild ganz nahe, um alle Details zu betrachten und die ganze Komplexität der „Joconde“ besser zu verstehen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der Louvre ehrt Leonardo da Vinci in einer außergewöhnlichen Ausstellung

Auf den Spuren eines Tausendsasas

Dem hellen Stil dieser unschätzbaren Kunstwerke entspricht die Präzision der ausgestellten Zeichnungen und Skizzen. Bewundern Sie das Universaltalent dieses Menschen, der mit allen Bereichen in Berührung kam. Über seinen Codex Atlanticus, einer auf mehr als tausend großformatigen Blättern zusammengestellten Sammlung von Zeichnungen und Notizen, offenbart Ihnen der Künstler-Wissenschaftler seine verschiedenen Studien zu hydraulischen Maschinen, eine demontierbare Brücke für Soldaten oder auch den berühmten Panzer. Der Florentiner setzte sich mit allen Themen auseinander! Eine der Illustrationen belegt, dass er an einer monumentalen Reiterskulptur arbeitete. Andere beschäftigen sich mit der Studie des menschlichen Körpers oder der Veranstaltung von Festlichkeiten für den König von Frankreich.

Die Vernetzung all dieser Disziplinen ist vielleicht das Geheimnis der Kreativität dieses bedeutenden Mannes. Während Sie einige Manuskripte durchsehen, werden Sie es kaum glauben, wenn Sie erfahren, dass Leonardo seine Notizen und Projekte in Spiegelschrift niederschrieb, die sich mithilfe eines Spiegels entziffern lässt!

Am Ende dieser mitreißenden Retrospektive wird Ihnen eine Botschaft wie eine Selbstverständlichkeit vorkommen: trotz seines ausgeprägten Interesses für die Wissenschaft und Technik stellte der großartige Künstler die Malerei über alles.

Ausstellung Léonard de Vinci
Vom 24. Oktober 2019 bis 24. Februar 2020
Musée du Louvre
Rue de Rivoli
75001 Paris
Frankreich
+33 (0)1 40 20 50 50
https://www.louvre.fr/en/expositions/leonardo-da-vinci