Der geschmackliche Pariser Alltag

erkundung
Der geschmackliche Pariser Alltag

Die Markthallen, geöffnet an sechs Tagen in der Woche, und die Marktstände unter freiem Himmel, die zweimal wöchentlich aufgebaut werden, sind eine malerische Form, den Alltag der Pariser kennenzulernen.

Der unter Ludwig XIII. gegründete „Marché des Enfants Rouges“ liegt eingebettet im Viertel Marais und ist angeblich die älteste Markthalle von Paris. Hier findet man eine unglaubliche Anzahl kleiner Stände aus aller Welt - aus Japan, Afrika, der Karibik, Italien.
Der Bastille-Markt wird von dem Genius aus vergoldeter Bronze der Bastille, einer männlichen Allegorie der Freiheit (von Auguste Dumont, 1836), überragt. Hier wetteifern an die hundert Marktstände mit regionalen Produkten um den Mittelstreifen des Boulevard Richard Lenoir.
Der Iéna-Markt erstreckt sich auf der Avenue du Président Wilson. Um auf dem Platz des Musée Galliera auf die Schnelle zu Mittag zu essen. „Prominentenfans“ werden dort Joël Thiébault - Star der Gemüsegärtner und „Rübenprinz“ - sowie Lorenzo - Star der Fischhändler, König des angelgefischten Seebarschs und des 5-Kilo-Steinbutts - wiedererkennen.
Das Dachgebälk in Form eines umgekehrten Schiffsrumpfes der Markthalle Aligre (1843) verleiht einem der letzten volkstümlichen Märkte der Hauptstadt das besondere Etwas. Draußen im Freien erinnern Biogemüse-, Blumen- und Trödelhändler durch ihre Vielfalt an die schönsten Zeiten der Stadt.

Marché des Enfants Rouges
39, rue de Bretagne
75003 Paris
Tel.: +33 (0)1 40 11 20 40

Marché Président Wilson, der sog. Iéna-Markt
Avenue du Président Wilson
75116 Paris
Tel.: +33 (01) 45 11 71 11

Bastille-Markt
Boulevard Richard Lenoir
75011 Paris
Tel.: + 33 (0)1 43 24 74 39

Markt Aligre Beauvau
Place d'Aligre
75012 Paris
Tel.: +33 (0)1 45 11 71 11

www.equipement.paris.fr