Tiere

WICHTIGER HINWEIS
Am 14. Juli 2021 führen die US-Gesundheitsbehörden neue Beschränkungen für den Transport von Tieren ein.
Hunden, die sich innerhalb der letzten sechs Monate in einem oder mehreren als Hochrisikoland eingestuften Ländern aufgehalten haben und für die keine von der amerikanischen Behörde ausgestellte Ausnahmegenehmigung vorgewiesen werden kann, wird die Einreise in die USA verweigert.

Bei Nichteinhaltung dieser Maßnahmen sind alle Kosten für den Rücktransport, den Transfer, die Betreuung usw. von der Person zu tragen, die das Tier mitführt.

Die Beförderung von Tieren im Frachtraum ist auf Direktflügen von und nach Paris-Charles de Gaulle und Paris-Orly möglich. Das gilt auch für Direktflüge innerhalb der Europäischen Union. In Paris-Orly ist die Beförderung von Tieren auch für Umsteigeverbindungen gestattet.

Achtung, bis auf Weiteres gilt Folgendes:
- Nach China ist die Beförderung von Tieren im Frachtraum und in der Kabine untersagt.
- Von Moskau nach Paris ist nur die Beförderung von Tieren im Frachtraum verboten. 

Diese Informationen können sich entsprechend der gesundheitlichen Lage und den behördlichen Corona-Beschränkungen ändern.
Das Beförderungsverbot (Mitnahme in die Kabine, Beförderung im Frachtraum oder als Frachtgut) gilt für Hunde, die gemäß der Einteilung des französischen Ministeriums für Landwirtschaft, Lebensmittelindustrie und Forstwirtschaft der ersten Kategorie zugerechnet werden, d. h. Kampfhunde, die keiner Rasse zugehören, in ihren morphologischen Merkmalen jedoch mit den Rassehunden Staffordshire Terrier (Pitbull), American Staffordshire Terriers (Pitbull), Mastiff (Boerbull) oder Tosa vergleichbar sind.

Hunde der zweiten Kategorie sind auf den von Air France durchgeführten Frachtflügen zugelassen. Zu diesen Rassehunden zählen Staffordshire Terrier mit Stammbaum, American Staffordshire Terrier mit Stammbaum, Tosa mit Stammbaum, Hunde mit oder ohne Stammbaum, die in ihren morphologischen Merkmalen mit dem Rassehund Rottweiler vergleichbar sind.

Für die Beförderung von Hunden der zweiten Kategorie wenden Sie sich bitte an den Kundenservice der Frachtabteilung. Klicken Sie auf der Website AIR FRANCE KLM Cargo auf die Karte, um sich die Kontaktangaben des Kundenservice in Ihrer Nähe anzeigen zu lassen. Auf Anfrage können Hunde der zweiten Kategorie auf demselben Flug wie ihr Besitzer befördert werden (vorbehaltlich Verfügbarkeit).
Hinweis: Für die Beförderung eines Hundes im Frachtraum muss eine spezielle, zugelassene Transportbox erworben werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des französischen Ministeriums für Landwirtschaft, Lebensmittelindustrie und Forstwirtschaft (in franz.).

nach oben